Über uns

Vor allem die Branche „Mechatronik & Automation“ sowie „Automotive“ am Bayerischen Untermain weisen eine lange Tradition auf und zeichnen sich durch große Innovationsfähigkeit aus. Aber auch in den Bereichen Elektromobilität, IT und Logistik stehen die regionalen Unternehmen für Know-how und Stärke. Aus diesen Kompetenzen haben sich weit über 400 Unternehmen zu fachspezifischen Netzwerken, den sogenannten Kompetenznetzen zusammengeschlossen. Gemeinsam mit den beteiligten Unternehmen werden eine Vielzahl von Angeboten geschaffen, u.a. Fachszenetreffen, Forschungsberatung, die Einbindung in die bayernweiten Clusteraktivitäten u.v.m.

Koordiniert werden die regionalen Kompetenznetze von der ZENTEC sowie der Industrie und Handelskammer Aschaffenburg. Entscheidendes Ziel ist es, Unternehmen miteinander ins Gespräch zu bringen, Kooperationen anzuregen und Impulse für die Weiterentwicklung von Unternehmen zu geben. Zudem sollen gemeinsame Projekte angeregt werden, die ein einzelnes Unternehmen nicht realisieren  könnte, weil es beispielsweise an Ressourcen, Kapazitäten und Expertise mangelt.

Die aktive Betreuung der Kompetenznetze ist Bestandteil der regionalen Entwicklungsstrategie der Regionalmanagement-INITIATIVE BAYERISCHER UNTERMAIN. Ihre Kernaufgabe ist es, Strategien und Maßnahmen zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Bayerischer Untermain zu entwickeln und umzusetzen. Dies umfasst neben dem Aufbau und der Pflege regionaler Kompetenznetzwerke unter anderem auch aktives Standortmarketing sowie Image- und Profilbildung der Region als "Bayern in Rhein-Main“.

Das Regionalmanagement wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat.